Wer in alten Fotoalben seiner Familie blättert, stellt fest, dass die Familienfotos ganze Geschichten erzählen können. Damit diese Traditionen nicht abreißen, lassen sich auch heute noch stimmungsvolle Familienportraits von der ganzen Familie gestalten.

Als Familienfotograf bin ich nicht einfach nur Fotograf. Ich werde oft zu einem festen Bestandteil der Familie.  Ich bin für viele ein immer wieder kehrendes Ereignis. Auf so ein Shooting freue ich mich immer besonders. Ich sehe die Kinder aufwachsen, nehme an Familienfeiern und Veranstaltungen teil. Dadurch habe ich das Vertrauen von Kindern, die sich immer auf das nächste Shooting freuen. Viele unserer Stammkunden kommen zum jährlichen Weihnachtsshooting, oder ich fotografiere Ihre Einschulungen und Jugendweihen. Kennengelernt haben wir uns meist bei einem Babybauchshooting, nein eigentlich bei den Passbildern.

 

Ob Ihr die Portraits als Geschenk oder für euch selbst möchtet. Der Fototermin ist oft ein kleiner Treffpunkt der ganzen Familie. Jedes Portrait immer eine Erinnerung wert. Auch ist es dann eine Gute Gelegenheit zusätzlich kleine Portraits miteinander anzufertigen. Oder noch schnell ein Portrait für die neue Freundin…ja wenn man schon mal beim Fotografen ist …

Ich fragt euch jetzt vielleicht wo finde ich die Preise für unsere Portraits? Ihr müsst nicht weiter danach suchen, hier stehen keine Preise. Warum nicht? Ganz einfach. Ihr werde im Internet oft Paketpreise finden. So etwas habe ich nur bei den Hochzeiten. Ihr zahlt bei unseren Portrait-Shootings nur das was Ihr an Bildern haben wollt. Jeder Preis wird individuell berechnet und hängt von der Menge der zu bearbeiteten Bildern und der Druckgröße ab. In der Regel zahlen die Kunden bei PhinePhoto-Berlin zwischen 50,00€ und 150,00€.


 

Auch auf die Familienmitglieder mit mehr als zwei Beinen freue ich mich immer. Hier plane ich gern etwas mehr Zeit ein. Zeit zum ankommen, schnüffeln, warm werden. Also Leine ab und lasst Euren Hund erst einmal das Fotostudio erkunden. Erwartet auch nicht das er vor der Kamera liegen bleibt. Nicht wenn die Fotografin vor im auf dem Boden liegt. Geduld heißt hier das Zauberwort. Und auch ich freue mich über einen feuchten Kuss eurer Fellnasen. Das Leckerlie danach fehlt natürlich auch nicht.